Skip to main content

Torwarttraining Bausteine

 

Wie wird Torwarttraining im Fußball aufgebaut?

Das Torwarttraining kann in vier Bausteine unterteilt werden: Kondition, Psyche, Taktik und Technik. Jedem dieser Bausteine kommt je nach allgemeinem Trainingsstand des Torhüters unterschiedliche Bedeutung zu.

Kondition:

Die konditionelle Verfassung des Torhüters ist der vielleicht am meisten unterschätzte Aspekt. Sprungkraft und Schnellkraft zählen zu den wichtigsten Fertigkeiten eines Torhüters, können jedoch nur trainiert werden, wenn die konditionelle Basis vorhanden ist.

Psyche:

Auf dem Torwart lastet ein besonderer Druck. Anders als bei seinen Vorderleuten führt ein Fehler des Torwarts in den meisten Fällen direkt zu einem Gegentor. Daher arbeiten vor allem professionelle Torhüter oft mit Mentaltrainern zusammen.

Taktik und Technik:

Spätestens seit Einführung der Rückpassregel und dem Aussterben des Liberos sind auch die taktischen und technischen Anforderungen an Torhüter deutlich gestiegen. Die regelmäßige Teilnahme an mannschafts- und/oder individualtaktischen Übungen und die Schulung der Technik sind für Torhüter daher obligatorisch.


Ähnliche Beiträge